Der Rechtsstaat greift mit aller Härte durch – Flüchtling darf die Stadt Bautzen drei Monate nicht mehr betreten

PM – zu DNN 12./13.08.2017, Glosse

Warum solch eine harte Strafe gegen einen armen Flüchtling aus Libyen? Was hat er denn eigentlich getan? Man spricht von einer außergewöhnlichen Häufung von Straftaten wie gefährlicher Körperverletzung, Diebstahl und Bedrohung. Der bedauernswerte Flüchtling floh bestimmt aus seinem Heimatland, weil er vermutlich dort sein Naturell nicht ausleben durfte. Und nun bestrafen wir diesen armen Menschen mit dieser Härte? Das sollte nicht sein. Amnesty International sollte hier unbedingt eingeschaltet werden. Denn es ist zu befürchten, daß dieser arme Mensch nun in Bautzen keine Straftaten mehr begehen kann. Er muss nun in eine andere Gegend ausweichen. Was für eine Zumutung!

Detlev Spangenberg, MdL

Diese Seite verwendet Cookies.