Feuer und Flamme

MdL Detlev Spangenberg fordert mehr Geld für die sächsischen Feuerwehren

Am letzten Samstag versammelten sich die Delegierten des Kreisfeuerwehrverbandes Delitzsch. Dem Verband gehören 76 Wehren mit einer derzeitigen Mannstärke von 2420 Feuerwehrleuten an. Im vergangenen Jahr rückten die Kameraden zu 1179 Einsätzen aus und konnten 178 Menschen retten. Dennoch sei im Hinblick auf die Mitgliederentwicklung eine negative Bilanz zu ziehen. So hat der Verband seit 2006 mehr als zehn Prozent seiner Mitglieder verloren. Demgegenüber steht jedoch das große Engagement von Kindern und Jugendlichen. Die Kreisjugendfeuerwehr hat 465 Mitglieder und verzeichnete zuletzt 90 Neuaufnahmen.

Hierzu erklärt der Landtagsabgeordnete und AfD-Bundestagskandidat für den Landkreis Nordsachsen, Detlev Spangenberg: „Die Angehörigen der Feuerwehren in ganz Nordsachsen verdienen unseren größten Respekt und Anerkennung. Sie opfern im Ehrenamt ihre Freizeit für die Allgemeinheit und riskieren im Notfall ihr Leben. Die Feuerwehr ist einer der wichtigsten Bausteine in der öffentlichen Daseinsfürsorge. Es kann daher nicht sein, daß die Kommunen als Träger der Feuerwehren beim Land um Geld für Investitionen betteln müssen. Streichen wir lieber die Zuwendungen an linke politische Vereine und verhindern so, daß das Geld am Ende bei Menschen ankommt, die im Zweifel lieber Autos in Brand stecken, als ein Feuer zu löschen. Die Feuerwehren im Land haben es in jedem Fall nötiger!"

Diese Seite verwendet Cookies.